Aktuelle Projekte

Veranstaltungsreihen

Gemeinsam ins Denken kommen ...

Mit einer Vielzahl an Angeboten, großen und kleinen Veranstaltungsformaten bieten wir Anregungen zur Auseinandersetzung, geben Impulse zur Inspiration und schaffen Raum für kreatives Denken.

Leipzig denkt. Das Festival

Das Festival Leipzig denkt versucht Räume zu eröffnen, indem es – disziplinenübergreifend zwischen den verschiedenen Künsten, der Philosophie und den Geistes- und Sozialwissenschaften – nicht nur Denk- und Gesprächsimpulse setzt, sondern vor allem konkret kreative Gesprächssettings für die denkende Verständigung in der Öffentlichkeit entwirft. Dazu werden Elemente des Theaters und der Künste in die Universität geholt und umgekehrt sozial- und geisteswissenschaftliche Expertise und philosophisches Denken ins Theater oder auf öffentliche Plätze. Die erste Ausgabe fand im Oktober 2022 statt; die zweite ist für Herbst 2024 geplant.

Ausführliche Informationen hier.

Was wäre, wenn ...? Leipzig philosophiert mit Kindern und Jugendlichen

Am 16. und 17. November 2023 findet - nach der Premiere im Herbst 2022 - zum zweiten Mal "Was wäre, wenn …? Leipzig philosophiert mit Kindern und Jugendlichen" statt. Das Motto der diesjährigen Ausgabe lautet: "ICH, WIR UND DIE ANDEREN". Schüler*innen aller Altersstufen sind mit ihren Klassen zu kreativen Selbstdenk-Expeditionen an unterschiedliche Orte der Stadt eingeladen – in die Stadtbibliothek, in die Universität, in die Volkshochschule oder ins Budde-Haus.

Ausführliche Informationen hier.

Lange Nacht der Philosophie

Die Lange Nacht der Philosophie findet seit 2019 im Zusammenhang mit dem Welttag der Philosophie im November statt - seit 2021 alle zwei Jahre. Verschiedene Philosoph*innen und Künstler*innen bieten im Leipziger Budde-Haus ein buntes Programm aus Vorträgen, Lesungen, Workshops und Performances.

Ausführliche Informationen hier.

Philosophischer Salon

Im Zentrum der Salons stehen die persönliche Begegnung von Menschen sowie der gemeinsame Dialog bzw. Diskurs – eine offene und tolerante Kultur des Zuhörens und Diskutierens. Es handelt sich um ein ungezwungenes Treffen zum Austausch existenzieller, gesellschaftlicher oder politischer sowie philosophischer Fragen, Ideen und Probleme.

Ausführliche Informationen hier.

Entre - ein philosophischer Lese- und Dialogkreis

Der philosophische Lese- und Dialogkreis Entre trifft sich regelmäßig alle zwei Monate im feinen Buchladen Rotorbooks in der Kolonnadenstraße 5-7 im Leipziger Zentrum-West und bespricht jeweils ein Buch bzw. einen Text. Die Texte für die jeweiligen Abende werden vor dem darauffolgenden Treffen festgelegt und sollen vorab gelesen werden, um sie dann im Kreis diskutieren zu können.

Ausführliche Informationen hier.

Matinee am Sonntag

Mit handverlesenen Gästen findet alle drei Monate an einem Sonntagmittag die Matinee der Transformatoren statt. Im persönlichen Kreis von 15 Interessierten kommen wir über ein Leitmotiv, das dem Moderator „begegnet“ ist, in den gemeinschaftlichen Austausch. Inspiration gibt ein Impuls einer charismatischen Persönlichkeit zu Beginn. Zum Ausklang stehen Speis und Trank – gern gegen eine Spende – bereit.

Ausführliche Informationen hier.

Erzählcafé

In einem „Erzählcafe“ verwirklichen sich Momente von herzhaften Begegnungen zwischen Menschen, bei denen Einzigartigkeit und Respekt erlebbar ineinander fließen. Es kann zu einem Übungsort und Lackmustest für alle werden, die sich auf Dauer mehr für sich selbst und das sog. „Fremde“ öffnen wollen.

Ausführliche Informationen hier.

Dinner für Spinner

Unser neues kulinarisches Gesprächsformat: Das "Dinner für Spinner" versammelt in loser Folge im privaten Rahmen zehn interessante Menschen an einer Tafel zum intensiven Gespräch beim hausgemachten Drei-Gänge-Menü. Den Auftakt macht im Mai 2024 das Thema "Erleben wir gerade einen Epochenwechsel? Und wenn ja: Was tun?" - inspiriert durch die Tischmoderation von Jochen Hampe und begleitet von der Kulinarik des Gastgebers Thomas Bünten. Weitere Themen sind für das "dunklere" Halbjahr in Planung.

Ausführliche Informationen hier.

Soundcheck-Philosophie-Salon

Der Soundcheck-Philosophie-Salon 2023 stellt an sechs Abenden konkrete Beispiele für kollektive künstlerische und philosophische Denkprojekte vor und eröffnet dabei selber einen performativen Experimentier-Raum für das gemeinsame Nachdenken. Dafür sind spartenübergreifend und interdisziplinär Akteur*innen aus den Bereichen der Künste und der performativen Philosophie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Leipzig eingeladen. Veranstaltet wird er vom Expedition Philosophie e. V. in Kooperation mit dem Transformatorenwerk Leipzig e. V. und dem Noch besser leben.

Ausführliche Informationen hier.

GedankenGänge

Eine Serie philosophischer Spaziergänge verknüpft mittels Gehen jeweils einen Gedankengang mit besonderen Orten, die zu dem aufgegriffenen Thema inhaltliche Bezüge aufweisen. Diese Kombination aus Denken und dem Erleben konkreter Orte eröffnet die Chance, dass die angestoßenen Gedanken nachwirken und Nachhall finden. Jeder philosophisch Spaziergang wird durch eine Philosophin / einen Philosophen inhaltlich angeleitet. Gestaltet und veranstaltet werden die Gedankengänge von Transformatorenwerk Leipzig e. V., Expedition Philosophie e. V. und Denkwege e. V.

Ausführliche Informationen hier.

Stimme - Sprache - Ausdruck

Stimme - Sprache - Ausdruck ist eine lose Reihe inspirierender Workshops mit unserer Akteurin Sieglinde Schneider. Die Opernsängerin, Stimmtrainerin und Performerin widmet sich den Teilnehmenden mit Atem-, Stimm- und Körperübungen, garniert mit kontemplativen oder rhythmischen Klängen, motivierenden Textimpulsen und überraschenden Methoden. Empathisch hält sie dabei die persönliche wie gemeinschaftliche Stimmung im Blick - als atmosphärische Basis für die individuelle Wahrnehmung und Entwicklung der Persönlichkeit.

Ausführliche Informationen hier.

Werkstatt

Eigene Projekte und Aktivitäten

Forschungsprojekte ergänzen unsere Arbeit – an uns selbst und für die Gesellschaft.

Transformatorenwerkstatt

In diesem ganz speziellen Projekt arbeiten die Akteure des Transformatorenwerks Leipzig langfristig, interdisziplinär und experimentell in Zusammenarbeit mit Gästen an ausgewählten Themen – zunächst zur eigenen Transformation. Ergebnis offen ...

Ausführliche Informationen hier.